Analsex: Die richtige Vorbereitung

So langsam aber sicher ist Analsex in unserer Gesellschaft kein Tabu mehr. Richtig so! Dennoch: Damit vor allem das erste Mal anal für beide ein lustvolles Erlebnis wird, ist eine gewisse Vorbereitung sinnvoll. Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Vorbereitung für Analsex: Darüber reden!

Einfach loslegen? Lieber nicht! Es könnte den Partner oder die Partnerin überraschen, wenn ihr nicht vorab miteinander über Eure Wünsche und Vorstellungen von Analsex gesprochen habt. Daher: Such Dir einen richtigen Moment und sprich mit Deinem Gegenüber darüber. So kannst Du auch herausfinden, was der oder die andere denkt, welche Ängste vielleicht noch bestehen. Viele haben nämlich Sorgen vor möglichen Schmerzen. Wenn Du gut informiert bist, kannst Du Deinem Gegenüber genau diese Sorgen aber nehmen.

Vorher nochmal rasch zur Toilette

Oftmals wird gedacht, dass Analsex eine dreckige Angelegenheit ist. Gerade der Stuhlgang flößt vielen Angst ein. Dabei ist das etwas, worüber man gar nicht so sehr den Kopf zerbrechen muss. Denn der letzte Darmabschnitt vor dem Anus ist der Enddarm. Hier gelangt der Stuhl nur ganz kurz vor der Entleerung hin. Heißt: Wenn man nicht das Gefühl hat, auf Toilette zu müssen, wird es in der Regel beim Analsex auch nicht dreckig. Solltest Du Stuhlgang verspüren, geh‘ nochmal rasch zur Toilette.

Eine gute Analsex Vorbereitung: Eine Frage der Hygiene

Damit ihr beide noch ein besseres Gefühl habt und Euch wohl fühlt (denn darum geht’s bei der analen Stimulation in erster Linie), könnt ihr auch noch einmal unter die Dusche springen. Zusammen oder alleine. So könnt ihr sicher gehen, dass untenrum alles schön frisch ist. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, macht eine kleine Analdusche und spült den Enddarm mit lauwarmen Wasser durch.

Aufgepasst: Nutzt nicht zu stark parfümierte Duschgel. Das kann den Intimbereich reizen. Hier gibt’s ein paar Tipps für die Intimpflege.

Gleitgel ist Dein bester Freund

Und das aus gutem Grund: Anders, als beispielsweise die Vagina, produziert der Anus kein Feuchtigkeit. Damit das Eindringen dennoch leicht ist, nutzt ausreichend Gleitgel. Am besten, ihr greift zu wasserbasierten Produkten. Die vertragen sich nämlich gut mit Kondomen. Geht nicht zu sparsam mit dem Gel um, es darf feucht werden.

Kondome griffbereit?

Und wo wir gerade von Kondomen sprechen: Gerade, wenn ihr noch nicht in einer langjährigen Beziehung seid oder vielleicht auch nur eine heiße Affäre miteinander habt, ist es ratsam, Kondome beim Analsex zu verwenden. Denn: Auch bei der analen Stimulation und Penetration können Geschlechtskrankheiten übertragen werden. So geht ihr auf Nummer sicher und könnt einfach nur genießen!

Massieren, lecken und kreisen: Alles ist erlaubt

Zu einer guten Analsex Vorbereitung zählt es, den Schließmuskel vorzudehnen. Es handelt sich nämlich um einen ziemlich starken Muskel des menschlichen Körpers. Bringt Euch schon einmal gegenseitig in Fahrt und massiert mit dem Finger oder der Zunge den Anus. So entspannt er sich. Führt daraufhin den Finger langsam ein und schaut, wie der Partner oder die Partnerin darauf reagiert. Auch spezielle Anal-Toys wie der We-Vibe Ditto oder der We-Vibe Vector können Euch beim Vordehnen helfen. Seid aber auch hier behutsam.

We-Vibe Ditto We-vibe verge

Wie bei jeder Art von sexueller Praktik geht es auch beim Analsex immer darum, Rücksicht auf den anderen zu nehmen und für ein gegenseitiges Wohlbefinden zu sorgen. So können sich nämlich beide fallen lassen. Und dann wird’s richtig schön! Egal was ihr miteinander treibt.

Das könnte Dich auch interessieren

first time having anal our author tells it all
Das erste Mal anal: Wie sage ich es?

Es scheint, als sei Analsex “die letzte Bastion” beim Pärchensex. Und vielleicht geht es Dir ja genauso? Du möchtest es gerne einmal mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin ausprobieren, weißt allerdings nicht so recht, wie Du es kommunizieren sollst? Dann haben wir ein paar Tipps für Dich.

first time having anal das erste Mal anal
Das erste Mal Analsex: Unsere Autorin plaudert aus dem Nähkästchen

Viele Jahre hatte unsere Autorin durchschnittlichen Sex. Die vaginale Penetration durch den Penis war alles, was sie kannte: Keine klitorale Stimulation, keine Toys und erst Recht kein Analsex. Erst mit einem neuen Partner, einer neuen Vertrautheit und mit neuem Selbstbewusstsein entdeckte sie eine neue sexuelle Seite an sich… und Analsex für sich!

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?4.7
Bewerte diesen Artikel