Beim Oralsex vor Geschlechtskrankheiten schützen: So geht’s

safer oral sex

Aufgeklärte Menschen wissen, dass Kondome bei Vaginal- und Analverkehr das Risiko einer Übertragung von Geschlechtskrankheiten minimieren. Doch wie sieht es eigentlich beim Oralsex aus? Wir klären auf… Die wichtigste Nachricht vorab: Ja! Man kann beim Oralsex Geschlechtskrankheiten übertragen. Allerdings ist nicht ganz klar, wie hoch das Risiko tatsächlich ist – da die meisten Menschen, die sich gegenseitig oral befriedigen, davor oder im Anschluss Vaginal- oder Analsex haben. Trotzdem ist bei häufig wechselnden Geschlechtspartnern Vorsicht geboten, denn Krankheiten wie Chlamydien, Gonorrhoe (Trip), Syphilis, Herpes, HPV und HIV können beim Oralverkehr übertragen werden.

Beispielsweise befinden sich HI-Viren nicht nur im Blut, sondern auch in der Samenflüssigkeit. Die Übertragung von Chlamydien als auch Tripper erfolgt wiederum über die Schleimhäute und kann deshalb auch über ungeschützten Oralverkehr verursacht werden.

 

Oralsex und Geschlechtskrankheiten: Wie kann man sich schützen?

Wenn Fellatio praktiziert wird – also ein Mensch mit einem Penis oral befriedigt wird – schützt ihr Euch ganz klassisch mit dem Kondom. Aber wie sieht es bei Cunnilingus (orale Stimulation der Vagina) und Anilingus (Oralsex am Anus) aus? Da leistet lediglich ein Lecktuch (auch bekannt als Dental Dam) aus. Diese bestehen aus dünnem Latex, bieten teilweise verschiedene Geschmacksrichtungen und gibt es Online oder auch im Einzelhandel. Ebenfalls möglich: Das Lecktuch selber “basteln”. Dafür schnappt Ihr Euch einfach ein Kondom, schneidet es oben und unten ab, schneidet den Schlauch auf – und schon erhaltet ihr ein Rechteck aus Latex.

Egal, für welche Variante ihr Euch auch entscheidet: Die Anwendung von Lecktüchern ist denkbar einfach. Sie werden einfach über die Vagina gelegt und mit beiden Händen festgehalten. Das untere Ende hält wiederum der Partner oder die Partnerin fest.

Dabei müsst ihr keine Sorge tragen, dass das Lecktuch die Lust mindert. Im Gegenteil: Tragt etwas Gleitgel auf die Seite des Dental Dams auf, das auf den Genitalien liegt. Dann kann die Lust sogar gesteigert werden.

Mehr anzeigen
Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?4.3
Bewerte diesen Artikel

Autor

Frieda arbeitete für mehr als 10 Jahre als Journalistin. Sie schrieb über Osterrezepte und Stilikonen, über den menschlichen Stoffwechsel und Michelin-besternte Restaurants. Kurzum: Sie schrieb über alles. Bis auf Sex. Und das aus gutem Grund. Lange hielt Frieda sich für durchschnittlich sexuell und überließ das Expert*innenwissen lieber anderen. Bis eine Trennung sie bewog, die Pille nach 14 Jahren abzusetzen. Da war Frieda 28. Und erst zu diesem Zeitpunkt entdeckte sie ihre wunderbare Sexualität neu. Und ihre wahre, echte, hungrige, einzigartige Libido. Seitdem praktiziert sie Sex nicht nur auf eine ganz neue Art und Weise. Sie schreibt und spricht auch darüber. Und war noch nie so erfüllt wie heute!