Reiterstellung Tipps: Vorteile, Variationen, Risiken

Sie ist beliebt bei Frau und Mann: die Reiterstellung. Männer lieben es Umfragen zufolge, dass sie sich bei dieser Sexstellung einfach mal entspannt zurücklehnen können, Frauen finden es dagegen gut, die Kontrolle über Rhythmus und Intensität zu nehmen. Eine klassische Win-Win-Situation sozusagen. Aber was gibt es bei dieser Position eigentlich zu beachten? Und gibt es auch ein paar Abwandlungen, mit denen man frischen Wind in einen Sex Klassiker bringen kann? Spoiler: Gibt es! 

Hoppe, hoppe Reiter! Vorzüge dieser Sexstellung

Wie bereits erwähnt, v.a. bei Männern rangiert die Reiterstellung ganz weit oben in der Beliebtsheitsskala. Entspannt daliegen, einen perfekten Ausblick auf die Partnerin, die auch den aktiven Part übernimmt – was will Mann mehr? Das Gefühl, bei dieser Nummer komplett der anderen Person ausgeliefert zu sein, ist für viele noch ein zusätzlicher Anheizer. Aber auch die Frau kommt bei dieser Sexstellung voll auf ihre Kosten, denn sie hat nicht nur die Kontrolle über die Intensität, sondern wird auch durch eine intensive G-Punkt- und Klitorisstimulation verwöhnt. Dem Liebsten dabei tief in die Augen blicken zu können, ist definitiv ein zusätzlicher Lust Faktor. Auch in einer Schwangerschaft ist die Reiterstellung eine gute Variante, denn die Kugel hat Platz und wie wild es zugeht, kann die Frau ganz alleine bestimmen.

Tipps für die Reiterstellung

  • Auf die nötige Reibung achten: Da wie bereits häufig erwähnt viele Frauen eine klitorale Stimulation brauchen, um zum Orgasmus zu kommen, bietet es sich an, durch die nötige Reibung bei der Reiterstellung dafür zu sorgen. Wie? Ganz einfach, durch intensive Hüftbewegungen und ein leichtes Vorbeugen des Oberkörpers kommt es zur Reibung und somit auch zur Klitorisstimulation.
  • Reiterstellung für Bequeme: Klar, die klassische Reiterstellung funktioniert so, dass die Frau auf dem Mann sitzt. Will Frau es aber etwas kuscheliger, legt sich sich einfach auf den Mann und spreizt dabei die Beine. So ist man während des Aktes näher zusammen und das Ganze wird besonders intim und verschmust.
  • Geht auch anders(rum): Hinter dem schönen Namen ‘Reverse Cowgirl’ versteckt sich im Grunde die selbe Position wie bei der klassischen Variante – mit der kleinen Ausnahme, dass die Frau verkehrtherum auf dem Mann sitzt. Pluspunkt für ihn: Er darf den sexy Rücken und den Po bewundern, was ihn noch eine Spur schärfer machen dürfte. Pluspunkt für sie: Der Penis dringt in einem anderen Winkel ein und stimuliert so völlig neue erogene Zonen. Als Sahnehäubchen oben drauf kann Mann auch noch mit den Händen die Klitoris stimulieren.
  • Sportliche Variante: Raus aus dem Bett, ab auf den Stuhl! Auf diesem nimmt der Mann ganz entspannt Platz, während sich die Frau breitbeinig über ihn stellt. Während sie sich auf und ab bewegt, umfasst er ihre Hüfte und kann somit den Rhythmus mitbestimmen. Teamwork at its best…
  • Spiel mit der Geschwindigkeit: Hin und wieder mal etwas schneller, dann wieder langsam oder sogar eine kleine, prickelnde Pause – das sorgt nicht nur dafür, dass ihr nicht die Puste ausgeht, sondern beschert uns auch einen tollen Spannungsbogen.

Risikofaktor Penisbruch?

Klar, Sex in der Reiterstellung kann schon mal zum wilden Ritt werden. Deshalb ploppt bei nicht wenigen in diesem Zusammenhang das Wort ‘Penisbruch’ auf. Aber besteht diese Gefahr wirklich? Und wenn ja, wie kann das vermieden werden?

Ok, Studien belegen, dass bei wildem Sex in der Reiterstellung wirklich die Gefahr besteht, dass es zu einem schmerzhaften Penisbruch kommen könnte. Ganz einfach deshalb, weil die Frau mit ihrem ganzen Körpergewicht auf dem Mann – bzw. ja auf seinem erigierten Penis sitzt und durch ihre Bewegungen durch das Liebesspiel dirigiert. Gleitet der Penis nun mitten im Akt zu weit heraus und knickt ab, kann das – in seltenen Fällen – zum Penisbruch führen. Achtet einfach darauf, sein bestes Stück sofort sanft wieder einzuführen, wenn es herausgerutscht ist und genießt euren gemeinsamen Ritt.

Die besten Sextoys für die Reiterstellung

Um die ganze Sache noch weiter anzuheizen, kann das richtige Sexspielzeug wahre  Wunder bewirken. Von Penisringen bis hin zur Stimulation der Klitoris,  sind euch keine Grenzen gesetzt. Um ihr einen explosiven Orgasmus zu ermöglichen, empfehlen wir den We-Vibe Melt, der mit der einzigartigen Pleasure Air™  Technology Orgasmen einer ganz anderen Dimension verschafft. Eine neue Art eures Liebesspiels erlebt ihr mit dem We-Vibe Chorus. Durch sein flexibles Design wird sowohl die Klitoris als auch der Penis stimuliert, während ihr die Intensität völlig intuitiv mit der einzigartig Squeeze Remote kontrollieren könnt. Doppelte Stimulation kann er mit dem We-Vibe Vector erleben. Durch seine geschmeidige Form verwöhnt er die Prostata und bringt ihn in Ekstase. Also probiert euch aus und findet den perfekten kleinen Helfer für euren unvergesslichen Ritt.

Das könnte Dich auch interessieren

isabel hendrix o-diaries
Isabel Hendrix: So geht Selbstliebe!

Die L.A. Weekly bezeichnet sie als “Badass Plus-Size Model”. Die Vogue berichtet wiederum von ihr als Influencerin. Aber Isabel Hendrix ist mehr als das: Sie ist eine Inspiration für Hunderttausende von Frauen – und sie zeigt, wie Selbstliebe geht.

graphic novels fuer frauen o diaries
Graphic Novel für Frauen über Frauen

Es gibt unzählige inspirierende Frauen, die sich für Emanzipation – im Großen wie im Kleinen – einsetzen. Sie prägen unsere Gesellschaft, sind Vorbild und Antriebskraft. Wir haben Graphic Novels für Frauen gefunden, deren Thema eben das ist: Wunderbare Frauen!

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Vor einigen Jahren zog Julia nach Berlin. Nicht der Liebe wegen. Aber um sich tagtäglich mit der Liebe zu beschäftigen. Sie leitete sieben Jahre das Erotik-Ressort bei BILD.de und weil das noch nicht genug an Liebe, Lust und Leidenschaft war, schrieb sie 2016 ein Buch über das Online-Dating. Heute hat sie dem Online-Dating zwar abgeschworen, schreibt aber für O*Diaries weiterhin über die schönste Nebensache der Welt. Zum Ausgleich beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit mit unromantischen Dingen wie Bergsteigen, Lesen und dem Ghostwriting für verschiedene Buchprojekte.