We-Vibe Moxie im Test: Meine Erfahrung

moxie We-Vibe Test Erfahrung Review

Preis: €€ 

Auf einen Blick:  

  • kleiner Panty Vibrator, von außen nicht sichtbar 
  • 10 Vibrationsprogramm
  • magnetischer Clip für einen sicheren Halt 
  • Steuerung via Fernbedienung und App 
  • Via WLAN und Bluetooth steuerbar 
  • Wiederaufladbar 
moxie We-Vibe Test Erfahrung Review

Was We-Vibe sagt:

Moxie by We-Vibe™ ist ein Vibrator, der zur diskreten und aufregenden Klitoralstimulation getragen wird. Der kleine, angenehme und flüsterleise Moxie bleibt dank eines Magnetclips in Position, damit Du nicht eine Sekunde des Vergnügens verpasst. Für noch mehr Spaß könnt Ihr Moxie per App zu jeder Zeit und von überall steuern. Ein Abenteuer für unterwegs, von dem nur Ihr beide etwas wisst.” 

Was wir sagen:

Der Moxie ist einer der jüngeren Neuzugänge im Hause We-Vibe. Das Besondere: Dieser Klitorisvibrator ist tragbar. Das bedeutet, dass ich ihn unter der Kleidung mit mir führen kann. Anders gesagt: Ich kann meinen Tag so gestalten kann, wie ich will…und niemand bekommt etwas von meinem kleinen heißen Geheimnis mit (außer mir selbst, natürlich und mein Partner… aber dazu komme ich gleich). Allein die Idee hinter Moxie finde ich genial und spannend! 

moxie We-Vibe Test Erfahrung Review

We-Vibe Moxie: Der Test

Als ich die Verpackung öffnete, war ich zuerst von dem Design fasziniert – und von der wirklich diskreten Größe. Moxie fühlt sich wunderbar glatt und seidig an (das Toy ist ummantelt von hautfreundlichem Silikon).  

Moxie ist klein, aber stark. Ich probiere die Vibrationen zunächst in meiner Handfläche aus und bin überrascht von dem kraftvollen Motor. Und dennoch ist der Moxie kaum zu hören, wenn er in Betrieb ist. Flüsterleise? Das trifft auf dieses kleine Toy zu.  

Mit Hilfe eines Magneten befestige ich den Panty-Vibrator in meinem Höschen. Der Magnet ist so stark, dass das Toy super sitzt. Genau dort, wo ich es will. An Ort und Stelle. 

Das Geniale ist aber die Konnektivität: We-Vibe Moxie lässt sich einerseits mit einer Fernbedienung steuern. Oder, und das finde ich genial, via We-Connect(TM) App mit dem Smartphone. Das heißt: Wenn ich unterwegs bin, im Büro, beim Einkaufen, im Meeting (hehehehe…) sieht es immer so aus, als ob ich gerade Mails checke. In Wahrheit aber… 

Toll finde ich We-Vibe Moxie aber vor allem, wenn mein Freund die Kontrolle übernimmt. Denn das geht dank der App via Smartphone ganz einfach. Auch aus der Distanz. Mein Freund arbeitet in einem anderen Kiez. Hin und wieder, ich sitze gerade nichtsahnend am Schreibtisch und tippe diese Zeilen, schickt er mir einen kleinen heißen Gruß und gibt mir zu verstehen: „Ich vermisse Dich.“ Neulich waren wir auf einem Date bei unserem Lieblingsitaliener. Und während wir uns in die Augen schauen, zückt mein Freund das Smartphone und lässt mich wissen, was er jetzt gerade mit mir machen will. Es dürfte Euch nicht überraschen, dass wir uns das Dessert gespart haben.

Mein Fazit mit We-Vibe Moxie 

Ein tolles Update für meine Beziehung. Doch ich glaube auch, dass der Moxie eine smarte Idee für alle abenteuerlustigen Frauen, die sich gerne selbst ab und an einheizen wollen! Der We-Vibe Moxie hält, was er verspricht: Klein, diskret, leise und zugleich kraftvoll. Der Panty Vibrator sitzt gut und stört nicht beim Gehen oder Sitzen (außer beim Sport, aber da braucht man nun wirklich keine Vibration im Schritt). Jeden. Cent. Wert!

Mehr Inspiration gefällig?

The Oh Really?!-Show: Episode 2 mit Paula

Auf der Suche nach guter Unterhaltung? Die neue Episode unserer Oh Really?!-Show ist live. Unser Gast: die bezaubernde Paula. Und sie verrät, was ihre Mutter ihr schon früh beigebracht hat und warum sie ihre erste sexuelle Erfahrung mit einer Kuschelrolle hatte.

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Frieda arbeitete für mehr als 10 Jahre als Journalistin. Sie schrieb über Osterrezepte und Stilikonen, über den menschlichen Stoffwechsel und Michelin-besternte Restaurants. Kurzum: Sie schrieb über alles. Bis auf Sex. Und das aus gutem Grund. Lange hielt Frieda sich für durchschnittlich sexuell und überließ das Expert*innenwissen lieber anderen. Bis eine Trennung sie bewog, die Pille nach 14 Jahren abzusetzen. Da war Frieda 28. Und erst zu diesem Zeitpunkt entdeckte sie ihre wunderbare Sexualität neu. Und ihre wahre, echte, hungrige, einzigartige Libido. Seitdem praktiziert sie Sex nicht nur auf eine ganz neue Art und Weise. Sie schreibt und spricht auch darüber. Und war noch nie so erfüllt wie heute!