Womanizer PREMIUM 2 Review: Lust auf Luxus hoch zwei?

premium 2

Womanizer PREMIUM galt bislang als das Toy, das für ein Verwöhnprogramm der Extraklasse sorgt. Autopilot, 12 Intensitätsstufen, Smart Silence – es bleiben einfach keine Me-Time-Wünsche offen. Bis jetzt. Denn wie heißt es so schön? Man kann auch sehr Gutes immer noch ein bisschen besser machen… In diesem Sinne: Herzlich Willkommen, PREMIUM 2!

Womanizer PREMIUM 2: ein stilvolles Upgrade des Originals

Bevor wir unsere ganze Aufmerksamkeit dem neuesten Zuwachs im Hause Womanizer schenken, lasst uns zunächst einmal einen Blick auf das Original werfen: den Womanizer PREMIUM. Wie der Name bereits verrät, sorgt dieses Toy für eine besonders luxuriöse und sinnliche Auszeit.

Mehr noch, dank einiger prickelnder Features kann man ihn durchaus als Allrounder bezeichnen. Da wäre zunächst einmal das Key-Feature: die so genannte Pleasure Air Technology. Diese von Womanizer entwickelte revolutionäre Technologie stimuliert die Klitoris mit sanften Luftschwingungen – und das völlig berührungslos. Die Folge: Orgasmen wie man sie so noch nie gespürt hat! Dadurch, dass keine direkte Berührung erfolgt, kommt es weder zu einer Überreizung noch zu einem Gewöhnungseffekt. Was bedeutet, dass man viele Orgasmen hintereinander erleben kann, wenn man das möchte. Und wer möchte das nicht?

Neben der Pleasure Air Technology hat PREMIUM natürlich noch so einiges zu bieten. Z.B. den Autopiloten. Jeden Tag müssen wir gefühlt ständig Entscheidungen treffen. Wie schön ist es da, wenn uns zumindest eine Mal abgenommen wird? Zumindest was die 12 Intensitätsstufen des PREMIUM betrifft, müssen wir uns nicht entscheiden, das macht der Autopilot für uns. Er überrascht uns mit immer neuen Intensitäten. Hat definitiv das Potenzial, ein Lieblings-Feature zu werden… Auch sehr praktisch: die Smart Silence Technologie. Durch diese geht das Toy erst dann an, wenn es mit der Haut in Kontakt kommt. Nimmt man es weg, verstummt es. Sehr diskret, sehr leise und somit ideal für eine entspannte Me-Time.

Womanizer PREMIUM bringt also alles mit, um das Lieblingstoy in unserer Sammlung zu sein. Wie wäre es aber, wenn dieses Lieblingstoy nun noch ein bisschen besser wird? Sprich, die Features noch ein wenig ausgefeilter sind, um uns zu verwöhnen? Dass das kein Traum bleiben muss, beweist Womanizer PREMIUM 2 – die Neuauflage des luxuriösen Allrounders.

Womanizer PREMIUM 2: Das ist neu

Die Neuauflage des PREMIUM hat natürlich ein paar Asse im Ärmel. Noch mehr Intensität, ein verbesserter Autopilot und besser für die Umwelt ist er auch. Lasst uns mal einen genauen Blick auf die Special Skills des neuen PREMIUM werfen.

14 ist die neue 12

Hat PREMIUM einem mit 12 Intensitätsstufen schon immer ein breites Spektrum an verschiedenen Stimulationsmodi geboten, so setzt PREMIUM 2 noch einen drauf. Stolze 14 Intensitätsstufen sorgen nun dafür, dass man sich – je nach aktueller Stimmung – verwöhnen kann. Mal ganz sanft und vorsichtig, mal mit richtig viel Power, Langeweile kommt hier sicher nicht auf.

Womanizer PREMIUM 2 Review Erfahrungen

Womanizer PREMIUM 2

PREMIUM 2 verwöhnt Dich mit brandneuen technischen Features…

Autopilot 2.0: Bitte übernehmen!

Der Autopilot, der einen komplett damit überrascht, welche Intensitätsstufe er als nächstes wählen wird, ist der USP von Womanizer PREMIUM. Man selbst muss nichts anderes tun als sich zurücklehnen und genießen. Nun hat der Autopilot ebenfalls ein Upgrade bekommen. Jetzt kann man wählen, in welchem Autopilot-Modus man sein möchte, in sanft, mittel oder intensiv. Ist das eingestellt, sucht der Autopilot in diesem Bereich die passenden der 14 Intensitätsstufen aus.

Für Premium 2 wurde ein neues visuelles und haptisches Feedback implementiert. Außerdem ermöglichen die zusätzlichen Intensitätsstufen eine größere Reichweite der Autopilot-Modi. Um zwischen den Autopilot-Modi zu wechseln, muss man einfach nur die Autopilot-Taste drücken, relaxen und genießen… Um zu sehen, in welchem der drei Modi man sich befindet, ist das LED hilfreich. Pulsiert es einmal, befindet man sich im soften Bereich. Im mittleren Bereich pulsiert es zwei Mal, im intensiven drei Mal. Generell macht die neue LED Kommunikation die Bedienung des PREMIUM 2 noch einfacher. So zeigt sie neben den verschiedenen Modi auch den Akku-Status an.

Weniger Plastik = besser für die Umwelt

Bereits seit der Einführung des Womanizer PREMIUM eco wissen wir, dass wir gleichzeitig uns selbst und den Planeten lieben können. Hergestellt aus komplett recycelbarem Biolene verursacht PREMIUM eco keinen Müll. Auch bei der Herstellung des PREMIUM 2 wurde an die Natur gedacht. So wurde die Verpackung des Toys, das generell aus hautverträglichem Silikon besteht, aus 41 Prozent weniger Plastik produziert. Und das schont unsere Umwelt.

womanizer premium eco

PREMIUM eco

PREMIUM eco ist das erste nachhaltige Sextoy der Welt.

Womanizer PREMIUM 2: ein Erfahrungsbericht

Der erste Eindruck

Ich bin aufgeregt. Und ganz schön neugierig, denn eigentlich lautet meine Devise: ‘Never change a running system’. Und bei mir und dem Womanizer PREMIUM läuft es schon eine ganze Weile sehr gut. Seitdem ich den luxuriösen Allrounder in meine Sextoy-Sammlung aufgenommen habe, ist er definitiv das von mir am meisten genutzte Spielzeug. Ich liebe den Autopiloten, der meine Solo Sex Routine abwechslungsreich gestaltet und mich immer wieder mit neuen Intensitäten überrascht. Ich bin richtig faul geworden, seitdem ich mich dank PREMIUM einfach nur zurücklehnen und genießen muss. Apropos Intensität, auch die 12 Intensitätsstufen, die dieses Toy bietet, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Für jede Stimmung die passenden Vibes. Genial! Außerdem mag ich die Smart Silence Funktion, dank der ich mir prickelnde Auszeiten gönnen kann, wann immer ich will.

Kurz und gut: Ich liebe meinen PREMIUM und weiß gar nicht, was an dem noch besser werden soll. Aber ich bin ja offen für Neues und so erwarte ich gespannt den PREMIUM 2. Die erste Neuerung: Den Neuen gibt es in einer neuen Farbe, in ‘Warm grey’. Und die gefällt mir sehr gut, muss ich sagen. Elegant und zeitlos. Auch das neue Packaging Design gefällt mir, denn alleine, dass auf 41 Prozent Plastik verzichtet wurde, macht mir ein gutes Gewissen. Der erste Eindruck fällt also schon mal sehr positiv aus.

Wie fühlt es sich an?

Kaum habe ich das neue Toy das erste Mal in Händen, fällt mir auf, dass PREMIUM 2 dank der LED Kommunikation noch leichter zu bedienen ist als sein Vorgänger. Das Aufleuchten zeigt mir nicht nur an, welchen Akku-Stand das Toy hat, sondern auch in welchem Autopilot-Modus ich mich befinde. Da wird nämlich jetzt zwischen drei Bereichen (soft, mittel und intensiv) unterschieden und das finde ich super. Denn noch kann ich je nach Gesamtstimmung entscheiden und mich dann mit den zugehörigen Intensitätsstufen überraschen lassen. Davon gibt es jetzt 14 und das macht das Ganze noch aufregender und abwechslungsreicher. Ich als Autopilot-Fan komme voll auf meine Kosten!

Ansonsten fühlt sich PREMIUM 2 einfach nur gut an. Dank der revolutionären Pleasure Air Technology, die meine Klitoris mit sanften Luftschwingungen verwöhnt, komme ich in nur wenigen Minuten zum Orgasmus. Und das immer wieder, denn es gibt weder eine Überreizung noch einen Gewöhnungseffekt. Mir war gar nicht bewusst, wie leicht der Weg zu multiplen Orgasmen ist, bevor ich den Genuss von Womanizer kam. Ganze 240 Minuten Laufzeit sorgen dafür, dass PREMIUM 2 und ich uns auch mal einen ganzen Sonntag von der Außenwelt verabschieden. Wie sein Vorgänger ist auch dieses Modell wasserdicht und begleitet mich somit auch mal unter die Dusche oder in die Badewanne. Ich sage es ja, langweilig wird es mit diesem Toy nie!

PREMIUM 2 Review Erfahrungen

Womanizer PREMIUM 2

Womanizer PREMIUM 2: Fazit

Ich war bereits mit dem Original PREMIUM glücklich, der Nachfolger macht mich noch etwas glücklicher. Ich mag den verbesserten Autopiloten mit den 14 Intensitätsstufen, die LED Kommunikation und die neue Farbe, die so gut auf meinem Nachttisch aussieht. Und was mir noch gefällt: Ich weiß jetzt schon, was ich meinen besten Freundinnen zu Weihnachten schenke!

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr anzeigen

Bewertungen
Wie hat Dir der Artikel gefallen?0
Bewerte diesen Artikel

Autor

Vor einigen Jahren zog Julia nach Berlin. Nicht der Liebe wegen. Aber um sich tagtäglich mit der Liebe zu beschäftigen. Sie leitete sieben Jahre das Erotik-Ressort bei BILD.de und weil das noch nicht genug an Liebe, Lust und Leidenschaft war, schrieb sie 2016 ein Buch über das Online-Dating. Heute hat sie dem Online-Dating zwar abgeschworen, schreibt aber für O*Diaries weiterhin über die schönste Nebensache der Welt. Zum Ausgleich beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit mit unromantischen Dingen wie Bergsteigen, Lesen und dem Ghostwriting für verschiedene Buchprojekte.